EBM-Änderung 1. April 2020

HIV-Resistenztestung im EBM angepasst

Ab dem 1. April 2020 werden für die genotypische HIV-Resistenztestung die Gebührenordnungspositionen (GOP) 32821 und 32828 neu gefasst. Dies betrifft Abschnitt 32.3.12 (Molekularbiologische Untersuchungen) des Einheitlichen Bewertungsmaßstabs (EBM). Grund dafür ist, dass der Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) die Nutzungsbewertung für das Arzneimittel Dovato® (Integrase-Inhibitor) geändert hat.

GOP 32821 neu gefasst

In die GOP 32821 werden die Wirkstoffgruppen aus den GOP 32818 und 32822 überführt. Die GOP 32818 und 32822 werden zum 1. April 2020 aus dem EBM gestrichen.

Ärzte führen die Laboruntersuchung nach der GOP 32821 durch für die genotypische HIV-Resistenztestung bei HIV-Infizierten vor spezifischer antivareler Therapie oder bei Verdacht auf Therapieversagen bei den Substanzklassen:

  • Integrase-Inhibitoren oder
  • Corezeptor-Antagonisten oder
  • Fusionsinhibitoren

Die GOP 32821 ist 260 Euro wert und Ärzte können sie je Substanzklasse abrechnen.

Wichtig: Ärzte geben bei der Abrechnung der GOP 32821 die Substanzklasse als Art der Untersuchung an. Sie nutzen hierfür das Feld „Art der Untersuchung“ (Feldkennung 5002). Beispielsweise geben sie hier „Fusionsinhibitoren“ an. 

GOP 32828 neu gefasst

Auch die GOP 32828 wird neu gefasst. Sie umfasst weiterhin die nach Anlage I der Richtlinie des GBA zu Untersuchungen und Behandlungsmethoden der vertragsärztlichen Versorgung festgelegten Indikationen.

Die GOP 32828 ist 260 Euro wert. Ärzte führen die Laboruntersuchung nach der GOP 32828 durch bei HIV-Infizierten vor spezifischer antiviraler Therapie oder bei Verdacht auf Therapieversagen mit den Substanzklassen:

  • Protease Inhibitoren und/oder
  • Reverse Transkriptase Inhibitoren

Ein Therapieversagen wird bei beiden GOP nach der Leitlinie des Registers der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) beurteilt.

Fachärzte für Laboratoriumsmedizin oder Mikrobiologie, Virologie und Infektiologie können die GOP 32821 und 32828 abrechnen, wenn sie eine Genehmigung der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH) für das Spezial-Labor (Abschnitt 32.3.12 (Molekularbiologische Untersuchungen) haben.

Die GOP 32821 und 32828 beinhalten ab dem 1. April 2020 die erforderlichen HIV-Resistenztestungen (GOP aus dem Abschnitt 32.3 Speziallabor) für die derzeit gebräuchlichen antiviralen Wirkstoffe zur HIV-Therapie im EBM.

Wenn Ärzte die HIV-Resistenztestung bei den Substanzklassen Protease-Inhibitoren und/oder Reverse Transkriptase-Inhibitoren (GOP 32828) veranlassen, geben sie die Kennnummer 32021 in ihrer Abrechnung an. Dies gilt ebenfalls für die Testung der Substanzklassen Integrase-Inhibitoren, Corezeptor-Antagonisten oder Fusionsinhibitoren (GOP 32821). 

Dies hat der Bewertungsausschuss (BA) nachträglich beschlossen. Damit sind alle HIV-Resistenztestungen über Kennnummern abgedeckt. 

Über Kennnummern werden bestimmte Laborleistungen von der Anrechnung auf die Kosten der erbrachten, bezogenen und veranlassten Laboruntersuchungen befreit. Der Wirtschaftlichkeitsbonus (WiBo) auf diesen Fällen bleibt erhalten.

zuletzt aktualisiert am: 09.04.2020

EBM-Begriffe verstehen

Zu speziellen Begriffen im EBM haben unsere Mitglieder immer wieder Fragen. Die KVH hat kurz und knapp in einer Übersicht zusammengefasst, was sie bedeuten.

Ansprechpartner

EBM-Hotline

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

ebm-hotline(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen