Allergologie zu Lasten der GKV

Überblick über alle Leistungen und Besonderheiten

Allergologie abrechnen

Die Allergologie ist eine medizinische Fachrichtung, die sich mit den Allergien (deren Entstehung, Ausprägung, Verlauf und Behandlung) beschäftigt.

Im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) gliedert sich die Allergologie im Abschnitt 30.1 in die Allergologische Anamnese in Abschnitt 30.1.1, die Allergie-Testungen in Abschnitt 30.1.2, die Hyposensibilisierungsbehandlung in Abschnitt 30.1.3 und die Kostenpauschalen in Abschnitt 40.7.

GOPKurzbeschreibungBewertung
30100

Spezifische allergologische Anamnese und/oder Beratung

Spezifische allergologische Anamnese und/oder Beratung und Befundbesprechung nach Vorliegen der Ergebnisse der Allergietestung durchführen

je vollendete fünf Minuten; höchstens viermal im Krankheitsfall und nur bei persönlichem Arzt-Patienten-Kontakt

7,23 €* (65 Punkte)
30110

Allergologiediagnostik I: Allergologisch-diagnostischer Komplex zur Diagnostik und/oder zum Ausschluss einer (Kontakt-) Allergie vom Spättyp (Typ IV)

mit Epikutan-Testung und Überprüfung der lokalen Hautreaktion

einmal im Krankheitsfall

28,70 €* (258 Punkte)
30111

Allergologiediagnostik II: Allergologisch-diagnostischer Komplex zur Diagnostik und/oder zum Ausschluss einer Allergie vom Soforttyp (Typ I)

Prick-Testung, und/oder Scratch-Testung und/oder Reibtestung und/oder Skarifikationstestung und/oder Intrakutan-Testung und/oder Konjunktivaler Provokationstest und/oder Nasaler Provokationstest, Vergleich zu einer Positiv- und Negativkontrolle, Überprüfung der lokalen Hautreaktion, Vorhaltung notfallmedizinischer Versorgung.

einmal im Krankheitsfall

24,47 €* (220 Punkte)
30120

Rhinomanometrischer Provokationstest

Nasaler Provokationstest in mindestens 2 Stufen (Kochsalz, Allergen), Rhinomanometrische Funktionsprüfung(en) zum Aktualitätsnachweis von Allergenen, Testung mit Einzel- und/oder Gruppenextrakt, Vorhaltung notfallmedizinischer Versorgung

je Test, höchstens zweimal am Behandlungstag

7,34 €* (66 Punkte)
30121

Subkutaner Provokationstest

Subkutaner Provokationstest in mindestens 2 Stufen (Kochsalz, Allergen) zum Aktualitätsnachweis von Allergenen, Testung mit Einzel- und/oder Gruppenallergenen, Vorhaltung notfallmedizinischer Versorgung, Mindestens 2 Stunden Nachbeobachtung

je Test, höchstens fünfmal im Behandlungsfall

18,02 €* (162 Punkte)
30122

Bronchialer Provokationstest

Bronchialer Provokationstest in mindestens 2 Stufen (Kochsalz, Allergen) zum Aktualitätsnachweis von Allergenen, Testung mit Einzel- und/oder Gruppenextrakt, Mindestens zweimalige ganzkörperplethysmographische Untersuchungen, Nachbeobachtung von mindestens 3 Stunden Dauer, Vorhaltung notfallmedizinischer Versorgung, Flussvolumenkurve jeweils vor und nach Provokationsstufen, Angabe des verwendeten Protokolls und Dokumentation des Testergebnisses

je Test

82,43 €* (741 Punkte)
30123

Oraler Provokationstest

 

Oraler Provokationstest in mindestens 2 Stufen (Leerwert oder Trägersubstanz, Allergen) zur Ermittlung von allergischen
oder pseudoallergischen Reaktionen auf nutritive Allergene oder Arzneimittel, Vorhaltung notfallmedizinischer Versorgung, Mindestens 2 Stunden Nachbeobachtung

 

je Test

15,91 €* (143 Punkte)
30130

Hyposensibilisierungsbehandlung

Hyposensibilisierungsbehandlung (Desensibilisierung) durch subkutane Allergeninjektion(en), Nachbeobachtung von mindestens 30 Minuten Dauer

11,35 €* (102 Punkte)
30131

Zuschlag zu der Gebührenordnungsposition 30130 für jede weitere Hyposensibilisierungsbehandlung durch Injektion(en) zu unterschiedlichen Zeiten am selben Behandlungstag (zum Beispiel bei Injektion verschiedener nicht mischbarer Allergene oder Cluster- oder Rush-Therapie)

Hyposensibilisierungsbehandlung (Desensibilisierung) durch subkutane Allergeninjektion(en), Nachbeobachtung von mindestens 30 Minuten Dauer

je Hyposensibilisierungsbehandlung

8,90 €* (80 Punkte)
40350Kostenpauschale für die Sachkosten im Zusammenhang mit der Durchführung der Leistung entsprechend der GOP 3011016,14 €
40351Kostenpauschale für die Sachkosten im Zusammenhang mit der Durchführung von Leistungen entsprechend den GOP 13250, 13258 und 30111 oder sofern im Rahmen der Versichertenpauschale 03000 oder 04000 eine allergologische Basisdiagnostik mittels Pricktest erfolgt5,50 €

* gemäß bundeseinheitlichem Orientierungspunktwert 2021 (11,1244 Cent

Ärzte rechnen die allergologische Anamnese und/oder Beratung nach der Gebührenordnungsposition (GOP) 30100 im EBM ab. Die GOP 30100 können Ärzte abrechnen, unabhängig davon, ob sie eine anschließende Allergie-Testung durchführen.

Ärzte rechnen die GOP 30110 (Allergologiediagnostik I) beziehungsweise 30111 (Allergologiediagnostik II) zur allergologischen Diagnostik und/oder zum Ausschluss einer Allergie ab.

Die verschiedenen Provokationstests rechen Ärzte über diese GOP ab:

  • GOP 30120 (Rhinomanometrischer Provokationstest)
  • GOP 30121 (Subkutaner Provokationstest),
  • GOP 30122 (Bronchialer Provokationstest)
  • GOP 30123 (Oraler Provokationstest)

Die Hyposensibilisierung rechnen Ärzte über die GOP 30130 und den Zuschlag nach der GOP 30131 ab.

Die GOP 30130 können Ärzte nur einmal am Behandlungstag abrechnen. Für jede weitere Hyposensibilisierungsbehandlung am selben Tag zu unterschiedlichen Zeiten (etwa bei Injektion verschiedener nicht mischbarer Allergene oder Cluster- oder Rush-Therapie) rechnen Ärzte die GOP 30131 ab.

Die GOP 30131 können Ärzte nur mit Angabe des jeweiligen Injektionszeitpunkts (Uhrzeitangabe in Feldkennung 5006) und höchstens viermal am Behandlungstag abrechnen. Rechnen Ärzte die GOP 30131 neben der GOP 30130 oder die GOP 30131 mehrmals ab, setzt dies eine Desensibilisierungsbehandlung mit 30-minütiger Nachbeobachtung voraus. Die jeweiligen Behandlungszeiten (Uhrzeitangabe in Feldkennung 5006) geben Ärzte dann bei der GOP 30130 und 30131 an.

Damit Ärzte die Testreihen bei Allergie-Testungen durchführen können, gibt es die Kostenpauschalen 40350 und 40351 im Abschnitt 40.7 (leistungsbezogene Kostenpauschalen bei Allergietestungen).

Die Kostenpauschale 40350 rechnen Ärzte für die Sachkosten bei der Allergiediagnostik I nach der GOP 30110 ab. Die Kostenpauschale 40351 können Ärzte für die Sachkosten bei der Allergiediagnostik II nach der GOP 30111 abrechnen sowie nach den GOP 13250 und 13258 oder, sofern im Rahmen der Versichertenpauschale 03000 oder 04000 eine allergologische Basisdiagnostik durch Pricktest (diagnostische Methode zum Nachweis allergischer Sofortreaktionen) erfolgt.

Folgende Fachärzte können die GOP 30100, 30110 und 30111 (für die allergologische Anamnese sowie für die Allergologiediagnostik I und II) abrechnen mit den dazugehörigen Kostenpauschalen:

  • Fachärzte für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • Fachärzte für Dermatologie
  • Vertragsärzte mit der Zusatzbezeichnung Allergologie
  • Fachärzte für Innere Medizin mit Schwerpunkt Pneumologie und Lungenärzte
  • Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin

Die Hypersensibilisierungsbehandlung im Abschnitt 30.1.3 EBM können alle Ärzte (außer Ärzte aus Kapitel 12,19, 24 und 25) abrechnen, soweit ihnen dies berufsrechtlich erlaubt ist.

zuletzt aktualisiert am: 21.06.2021

EBM-Begriffe verstehen

Zu speziellen Begriffen im EBM haben unsere Mitglieder immer wieder Fragen. Die KVH hat kurz und knapp in einer Übersicht zusammengefasst, was sie bedeuten.

Ansprechpartner

EBM-Hotline

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Tel 069 24741-7777
ebm-hotline(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen