EBM-Änderung 1. Juli 2019

Neugeborenen-Screening ergänzt

Der Bewertungsausschuss hat die Gebührenordnungsposition (GOP) 01724 für das erweiterte Neugeborenen-Screening zum 1. Juli 2019 angepasst. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hatte in der Kinder-Richtlinie die Früherkennungsuntersuchung auf schwere kombinierte Immundefekte (Severe combined Immunodeficiency, SCID) als 14. Zielerkrankung im erweiterten Neugeborenen-Screening aufgenommen.

Neu bei der GOP 01724 für das Neugeborenen-Screening ist die Polymerase Kettenreaktion (PCR) zur Untersuchung auf schwere kombinierte Immundefekte (SCID). Die Bewertung der GOP 01724 erhöht sich auf 23,92 Euro (von 147 auf 221 Punkte, bundeseinheitlicher Punktwert 2019 10,8226 Cent).

Bei SCID fehlt die Immunabwehr: Bereits im Säuglingsalter sind die Kinder sehr Infekt anfällig und es können Infektionskomplikationen auftreten. Durch die Bestimmung von T-Zell-Rezeptor-Exzisionskreisen (T-Cell-Receptor-Excision-Circles, TREC) mittels PCR aus Filterkartenblut können Kinder mit SCID identifiziert werden.

zuletzt aktualisiert am: 03.07.2019

Ansprechpartner

EBM-Hotline

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Tel 069 24741-7777
ebm-hotline(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen