EBM-Änderung 1. Juli 2019

Kennzeichnung „D“ für das dritte Geschlecht

Im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) wurde zum 1. Juli 2019 in den allgemeinen Bestimmungen (Nummer 4.2.1) die Kennzeichnung „D“ für das diverse Geschlecht ergänzt.

Der Personenstand von Neugeborenen kann laut Personenstandsgesetz außer als „weiblich“, „männlich“ oder „ohne Angabe“ auch mit der Angabe „divers“ in das Geburtsregister eingetragen werden. Ebenfalls können Personen mit Varianten der Geschlechtsentwicklung ihren Personenstandseintrag entsprechend ändern oder streichen lassen.

Leistungen kennzeichnen und abrechnen

Ärzte rechnen geschlechtsspezifische Gebührenordnungspositionen (GOP) bei intersexuellen oder transsexuellen Patienten entsprechend dem geschlechtsorganbezogenen Befund (etwa bei Vorliegen von Testes, Ovarien, Prostata) ab. Das ist unabhängig von der personenstandsrechtlichen Geschlechtszuordnung.

Wenn der geschlechtsorganbezogene Befund bei intersexuellen oder transsexuellen Patienten nicht der personenstandsrechtlichen Geschlechtszuordnung entspricht, kennzeichnen Ärzte die geschlechterspezifischen GOP mit der Zusatzkennzeichnung 88150. Wichtig ist, dass Ärzte auch die entsprechende Diagnose für Transsexualität oder Intersexualität als ICD-10-Kode in ihrer Abrechnung angeben.

Wenn bei Patienten ein unbestimmtes Geschlecht (Kennzeichnung „X“) oder das diverse Geschlecht (Kennzeichnung „D“) vorliegt, ist die entsprechende Kennzeichnung auf der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) vermerkt. Bei diesen Patienten müssen Ärzte nichts extra angeben.

Geschlechtsspezifische GOP ohne geschlechtsorganbezogenen Inhalt (wie Ultraschallscreening auf Bauchaortenaneurysmen für Männer nach den GOP 01747 und 01748) können neu bei intersexuellen oder transsexuellen Patienten auch dann abgerechnet werden, wenn das Geschlecht auf der eGK nicht der Geschlechtszuordnung der jeweiligen GOP entspricht. Wichtig ist auch hier, dass Ärzte die entsprechende Diagnose für Transsexualität oder Intersexualität als ICD-10-Kode in ihrer Abrechnung angeben.

zuletzt aktualisiert am: 28.06.2019

Ansprechpartner

EBM-Hotline

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Tel 069 24741-7777
ebm-hotline(at)kvhessen(.)de

Ihre Downloads ()

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Alle herunterladen