Nach obenZur Suche

Liebe Mitglieder, auch wenn wir nach bestem Wissen und Gewissen arbeiten, kann es vorkommen, dass Sie mit einer Entscheidung nicht zufrieden sind. In der Abteilung Widersprüche können Sie Ihr Anliegen nochmals überprüfen lassen.

Vera Jacob,
Widersprüche

KVH|Sammelkorb aufrufen  Sammelkorb für Downloads:

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Sie haben noch keine Downloads gesammelt.

Hotline für technische Fragen

E-Mail: onlineservices@kvhessen.de

Tel: 069 24741-7445

KV SafeNet-Portal

Über das KV SafeNet-Portal können Sie jetzt die eTerminservicestelle, eDokumentationen und das KBV-Fortbildungsportal nutzen - KV SafeNet-Zugang vorausgesetzt!

Mehr

Services und Dienste

Terminservicestelle der KV Hessen

22.03.2016

Wichtige Informationen für die haus- und fachärztlichen Mitglieder der KV Hessen

Die Proteste der KVen gegenüber dem Gesetzgeber haben die Einführung der so genannten Terminservicestellen (TSS) nicht verhindern können: Seit dem 23. Januar 2016 ist auch die KV Hessen verpflichtet, eine Terminservicestelle bereit zu stellen - auch, wenn es sich unserer Auffassung nach hierbei um Symbolpolitik handelt, die mit hohem bürokratischem Aufwand eine weitere regulatorische Instanz für ein bestenfalls punktuell bestehendes Problem schafft:

Die Aufgabe der Terminservicestelle ist die zeitnahe Vermittlung fachärztlicher Behandlungstermine innerhalb einer Frist von vier Wochen für Patienten, die eine dringliche Überweisung mit einer entsprechenden Kennzeichnung haben. Für die betroffenen Patienten geht es nicht um die Vermittlung eines Wunschtermins bei dem Wunscharzt in ihrer Nähe, sondern um einen Facharzttermin in „zumutbarer Entfernung". Diese Zumutbarkeit der Entfernung zum vermittelten Facharzt wurde zwischen Kassenärztlicher Bundesvereinigung und dem Spitzenverband der Krankenkassen geregelt. Diese Regelungen wurden in der aktuellen Fassung des Bundesmantelvertrags konkretisiert und sind in Anlage 28 zum Bundesmantelvertrag (Vereinbarung über die Einrichtung von Terminservicestellen und die Vermittlung von Facharztterminen) geregelt, den Sie über den Link am Ende der Seite finden.

Gelingt eine Terminvermittlung innerhalb dieses Zeitraums nicht, wird eine Terminvermittlung an einem Krankenhaus erfolgen, das die fachärztliche Versorgung der Versicherten dann zu Lasten unserer Honorare sicherstellt.

Ausgenommen sind Termine bei Augenärzten und Gynäkologen, für die keine Überweisung notwendig ist, eine Terminvermittlung jedoch ebenfalls über die Servicestelle zu erfolgen hat. Für die psychotherapeutische Versorgung besteht zunächst noch keine Vermittlungspflicht. Wir hatten Sie bereits im Oktober 2015 gebeten, für die Zeit ab dem 23. Januar 2016 schon einmal mindestens zwei Termine pro Woche (pro tätigem Arzt in Ihrer Praxis) zu reservieren. Analysen haben inzwischen gezeigt, dass man in einzelnen Fachgruppen von einer größeren Anzahl an benötigten Terminen ausgehen muss.

Bitte melden Sie uns freie Facharzttermine!
 
Es ist es in unser aller Interesse, dass die Terminvergabe funktioniert. Schaut man sich die Entwicklung der Gesetzesvorgaben der vergangenen Jahre an, erkennt man eine große Linie: Der Gesetzgeber greift immer regulierender in unseren Praxisalltag ein und die Öffnung der Krankenhäuser für die ambulante Versorgung schreitet voran. Gelingt es uns nicht, gemeinsam mit Ihnen, unseren Mitgliedern, das Problem vermeintlich zu langer Wartezeiten auf Facharzttermine zu lösen, wird der nächste Schritt des Gesetzgebers wahrscheinlich noch drastischer sein. Deshalb müssen wir gemeinsam alles daran setzen, dass die Terminservicestellen wie vorgesehen arbeiten können!

Damit dies funktioniert: Melden Sie uns bitte Ihre freien fachärztlichen Behandlungstermine!

Dafür verwenden Sie bitte zunächst das Faxformular, das wir am Ende der Seite für Sie – ebenso wie eine Anleitung zur Terminmeldung - zum Download eingestellt haben. Eine  elektronische Möglichkeit zur Meldung freier Facharztterminen wird im zum Beginn des zweiten Quartals 2016 bereit stehen.

Weitere Informationen finden Sie in den beiden bisher verschickten Mitglieder-Rundschreiben zu den Terminservicestellen, die wir Ihnen hier ebenfalls als PDF-Dateien zur Verfügung stellen.

Wir werden Sie in der Patientenkommunikation zeitnah mit Informationsmaterial, Flyern und Plakaten für Ihre Praxis unterstützen.

Freie Termine melden Sie uns bitte telefonisch über die info.line, Tel: 069 24741-7777.

Die Terminservicestelle der KV Hessen ist erreichbar unter Tel: 069 400 5000-0.

Dienstzeiten:

Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 16 Uhr
Freitag von 9.00 bis 14.00 Uhr


einen Moment bitte