Nach obenZur Suche

Liebe Mitglieder, Qualitätssicherung gehört zu den wichtigsten Aufgaben in der ambulanten Versorgung. Um die Qualität der medizinischen Leistungen abzusichern, bedarf es unterschiedlicher Verfahren: von der Genehmigung bis hin zur QS-Prüfung. Wir unterstützen Sie gerne bei Fragen zu den benötigten Qualifikationen und Voraussetzungen. Sprechen Sie uns jederzeit an.

Heike Morbitzer,
Qualitätssicherung Substitution und HIV

KVH|Sammelkorb aufrufen  Sammelkorb für Downloads:

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Sie haben noch keine Downloads gesammelt.

Hygiene in der Praxis

Wichtige Infos rund um das Thema Hygiene für Ihre Arztpraxis finden Sie hier:

Mehr

Praxisbörse

Sie möchten sich als Vertragsarzt oder -Psychotherapeut niederlassen? Oder suchen einen Nachfolger für Ihre Praxis? Unsere Praxisbörse bringt Sie zusammen!

Mehr

11.08.2016

Unten finden Sie die Übersicht von Substitutionsärzten und -ambulanzen im Bereich der KV Hessen zum Donwload. Die aufgeführten Substitutionsärzte haben uns die Genehmigung zur Veröffentlichung erteilt.

28.12.2015

Hier finden Sie den Kontakt zu Ihren Ansprechpartnern. Außerdem finden Sie hier und auf den anderen Unterseiten alle weiteren Infos und Downloads. Vermutlich können wir einige Ihrer Fragen mit unseren Hinweisen vorab beantworten.

07.07.2014

Die Dokumentationsbögen stellen wir Ihnen hier als PDF zum Ausfüllen zur Verfügung. 

02.07.2013

Die Regelungen gelten seit dem 1. Oktober 2007. Den Auszug aus der Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses "Methoden vertragsärztliche Versorgung" zum Thema Substitutionsbehandlung steht für Sie als PDF zum Download bereit. Link zu...

02.07.2013

Muster 1 – Einverständniserklärung des PatientenGemäß § 7 Abs. 2 der Richtlinien hat der Arzt Beginn und Beendigung der Substitutionsbehandlung unverzüglich der zuständigen KV und der leistungspflichtigen Krankenkasse anzuzeigen.Dafür muss der Arzt...

02.07.2013

Nachfolgend finden Sie Hinweise zu den Modalitäten der psychosozialen Betreuung im Rahmen der substitutionsgestützten Behandlung Opiatabhängiger Der § 7 Abs. 1 der Richtlinie Methoden vertragsärztlicher Versorgung regelt, dass bei Aufnahme oder der...

02.07.2013

Seit 1. Juli 2002 muss die Verordnung von Substitutionsmitteln für opiatabhängige Patienten an das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) gemeldet werden Das BfArM stellt auf seiner Homepage einen Meldebogen (und die...


einen Moment bitte