Nach obenZur Suche

Liebe Mitglieder, Qualitätssicherung gehört zu den wichtigsten Aufgaben in der ambulanten Versorgung. Um die Qualität der medizinischen Leistungen abzusichern, bedarf es unterschiedlicher Verfahren: von der Genehmigung bis hin zur QS-Prüfung. Wir unterstützen Sie gerne bei Fragen zu den benötigten Qualifikationen und Voraussetzungen. Sprechen Sie uns jederzeit an.

Heike Morbitzer,
Qualitätssicherung Substitution und HIV

KVH|Sammelkorb aufrufen  Sammelkorb für Downloads:

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Sie haben noch keine Downloads gesammelt.

Hygiene in der Praxis

Wichtige Infos rund um das Thema Hygiene für Ihre Arztpraxis finden Sie hier:

Mehr

Praxisbörse

Sie möchten sich als Vertragsarzt oder -Psychotherapeut niederlassen? Oder suchen einen Nachfolger für Ihre Praxis? Unsere Praxisbörse bringt Sie zusammen!

Mehr

Qualitätssicherung und Genehmigungspflicht

Schmerztherapie

16.11.2016

Hier finden Sie den Kontakt zu Ihrer Ansprechpartnerin Bianca Klameth-Mährlein sowie alle weiteren Infos und Downloads. Vermutlich können wir einige Ihrer Fragen mit unseren Hinweisen auf dieser Seite vorab beantworten.

Bianca Klameth-Mährlein
Tel: 069 24741-6646
Fax: 069 24741-68819
E-Mail: bianca.klameth-maehrlein(at)kvhessen.LÖSCHEN.de

Kassenärztliche Vereinigung Hessen
Qualitätssicherung Schmerztherapie
Europa-Allee 90
60486 Frankfurt

Neufassung der Qualitätssicherungsvereinbarung Schmerztherapie seit 01.10.2016 in Kraft

Die wichtigsten Änderungen auf einen Blick:

Fachliche Befähigung
In der neuen Qualitätssicherungsvereinbarung zur Schmerztherapie wurden unter anderem die Anforderungen hinsichtlich der fachlichen Befähigung an die aktuellen Vorgaben der Zusatzweiterbildung „Spezielle Schmerztherapie“ angepasst.

Neu geschaffen wurde die Möglichkeit, die geforderte zwölfmonatige Tätigkeit in einer qualifizierten „schmerztherapeutischen Ausbildungseinrichtung“ auch halbtags durchzuführen.

Einführung einer befristeten Dokumentationsprüfung
Außerdem neu aufgenommen wurde eine Überprüfung der ärztlichen Dokumentation bei Ärzten, denen erstmalig eine Genehmigung zur Durchführung und Abrechnung von schmerztherapeutischen Leistungen erteilt wurde (zwölf Fälle aus den ersten vier Abrechnungsquartalen, § 8).

In der Qualitätssicherungsvereinbarung wurden vorab Kriterien bezüglich der obligaten Beendigung oder Fortführung der Dokumentationsprüfungen festgelegt. Die Prüfungen werden automatisch beendet, wenn in einem Zwei-Jahreszeit­raum 90 Prozent oder mehr Ergebnismitteilungen aus allen Kassenärztlichen Vereinigungen vorliegen und die bundeweite Beanstandungsrate zehn Prozent oder niedriger ist (§ 13 Abs.2).

Darüber hinaus
Die wesentlichen Neuerungen betreffen außer der fachlichen Befähigung und der Einführung der Dokumentationsprüfung auch die schmerztherapeutische Versorgung.

Mehr Informationen finden Sie in dem untenstehenden qs.letter.

Informationen für Sie zur Dokumentation

Zur Dokumentation sollten allgemein anerkannte, standardisierte Materialien (Fragebogen, Tagebücher, Anamnesebogen, Testverfahren etc.) eingesetzt werden.

Nach § 7 der Qualitätssicherungsvereinbarung Schmerztherapie muss jeder Behandlungsfall einschließlich Schmerzanamnese und Behandlungsverlauf standardisiert dokumentiert sein. Die Dokumentation muss folgende Angaben enthalten:

  • Art, Schwere und Ursache der zu Grunde liegenden Erkrankung und der bestehenden Komorbiditäten
  • Zeitdauer des Schmerzleidens mit Angabe des Chronifizierungsstadiums
  • Psychosomatische bzw. psychopathologische Auswirkungen und Behandlungsverlauf
  • Therapeutische Maßnahmen
  • Kontrolle des Verlaufs nach standardisierten Verfahren (Schmerzfragebogen)
  • Verwendung von standardisierten und evaluierten Schmerztagebüchern

Die Richtlinie der KV Hessen zur Qualitätssicherung Schmerztherapie sowie das Merkblatt dazu berücksichtigen die vorgenannten Anforderungen und zudem die Anforderungen einer umfassenden ärztlichen Versorgung chronisch schmerzkranker Patienten nach § 5 der Qualitätssicherungsvereinbarung Schmerztherapie.


einen Moment bitte