Nach obenZur Suche

Liebe Mitglieder, im Bereich Qualitäts- und Veranstaltungsmanagement stehen wir gerne mit Ihnen zu Themen wie Datenschutz und Zertifizierungen im Dialog. Mit den jährlich erscheinenden Fort- und Weiterbildungsangeboten bieten wir Ihnen zusätzlich ein vielfältiges Themenspektrum für Ihren Praxisalltag.

Jan Martens,
Teamleiter Qualitäts- und
Veranstaltungsmanagement

KVH|Sammelkorb aufrufen  Sammelkorb für Downloads:

Ihre gesammelten Downloads können Sie jetzt komfortabel mit einem Klick herunterladen.

Sie haben noch keine Downloads gesammelt.

Online-Abrechnung mit KV-SafeNet

Praxisbörse

Sie möchten sich als Vertragsarzt oder -Psychotherapeut niederlassen? Oder suchen einen Nachfolger für Ihre Praxis? Unsere Praxisbörse bringt Sie zusammen!

Mehr

Juristische Grundlagen zur Fortbildung

Der Elektronische Informationsverteiler (EIV)

02.07.2013

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen über die neue Form der Fortbildungsdokumentation und den Link zur Homepage des EIV.

Nach den gesetzlichen Bestimmungen des GKV Modernisierungsgesetzes müssen alle Vertragsärzte den Nachweis der kontinuierlichen Fortbildung, erstmalig bis zum 30. Juni 2009, gegenüber ihrer Kassenärztlichen Vereinigung erbringen. Ohne den termingerechten Nachweis ist mit Sanktionen zu rechnen.

Alle fünf Jahre müssen 250 Fortbildungspunkte pro Arzt registriert und dokumentiert werden - eine enorme Datenflut für die Landesärztekammern. Um diese besser bewältigen zu können und um die Ärzte bei der Dokumentation ihrer Fortbildungsaktivitäten zu entlasten, ist im Herbst 2005 der Elektronische Informationsverteiler (EIV) eingeführt worden. Mit diesem besteht die Möglichkeit, die Fortbildungspunkte jeder Veranstaltung für den jeweiligen Arzt elektronisch zu erfassen und an die zuständige Landesärztekammer weiterzugeben.

Die Landesärztekammer Hessen bietet seit Oktober 2007 ein Online-Portal zur Einsicht des elektronischen Fortbildungspunktekontos an, das rund um die Uhr erreichbar ist. Interessierte Ärzte können sich auf der Homepage der Landesärztekammer Hessen für diesen Service registrieren lassen.

Weitere Informationen finden Sie unter den Link zur Homepage der Landesärztekammer Hessen am Ende der Seite. 

 

So funktioniert das System:

Jeder Arzt erhält von seiner zuständigen Landesärztekammer für den Elektronischen Informationsverteiler (EIV) eine Einheitliche Fortbildungsnummer (EFN). Für die zertifizierten Fortbildungsveranstaltungen wird jeweils eine einheitliche Veranstaltungsnummer (VNR) vergeben.

Die Veranstalter der Fortbildungsseminare lesen die EFN der teilnehmenden Ärzte mit einem Barcode-Scanner von einer Liste ein und geben diese mit der VNR an einen zentralen Server der Bundesärztekammer weiter. Von dort werden die Meldungen an die einzelnen Landesärztekammern weitergeleitet. Einige Landesärztekammern werden die Barcode-Teilnehmer-Listen auch direkt entgegennehmen.

Für jeden Arzt wird bei den Ärztekammern ein elektronisches Punktekonto eingerichtet, auf dem die Informationen über die gemeldeten Fortbildungspunkte zusammenlaufen. Einige Kammern wollen künftig den Ärzten in ihrem Zuständigkeitsbereich auch die Möglichkeit geben, über eine gesicherte Internetverbindung Einsicht in ihr Punktekonto zu nehmen.

Der Punktestand auf dem Konto der zuständigen Landesärztekammer ist zum Stichtag maßgeblich für die Erstellung des gesetzlich vorgeschriebenen Fortbildungsnachweises. Das EIV soll den Ärzten gewährleisten, dass ihre gesammelten Fortbildungspunkte zeitnah verbucht werden. Das elektronische Verfahren ist auch kostengünstiger, da dadurch Buchungsstoßzeiten zum Ende der fünfjährigen Frist entzerrt und somit zusätzliche Mitarbeiter eingespart werden können.

Weitere Informationen zum EIV finden Sie unter dem Link zur Bundesärztekammer am Ende der Seite.


einen Moment bitte